Über Sabua

 

  

Sabua - eine Kunstschaffende aus Süddeutschland


 Die süddeutsche Künstlerin Sabua hat ihr Leben der Kunst verschrieben; ihre Kreativität treibt denn auch mannigfaltige Blüten. So widmet sie sich mit Hingabe seit fast zwei Dekaden dem Orientalischen Tanz. Sabua schuf ein Tanzatelier, das seit Jahren eine florierende Oase der Lernstätte für unzählige Frauen ist und internationale Dozentinnen mit Rang und Namen anzieht. Ihr Tanzschaffen gipfelt in einem bi-jährlichen Grossanlass; ein Tanzfestival, dessen Strahlkraft weit über die Landesgrenzen reicht.

Dann kam der Moment, in dem Sabua die Fotografie gefunden hat - oder war es umgekehrt? So oder so, es war mehr denn Liebe auf den ersten Blick: Es war Bestimmung. Seither verging kein Tag, an dem Sabua keine Kamera in der Hand hielt. Fotografie ist für sie kein Beruf, sondern Berufung. Ihre Kunst wuchs nicht aus einem Hobby, sondern aus schierer Notwendigkeit: Sabua fotografiert, weil sie nicht anders kann. Fotografie ist mehr denn Leidenschaft: Es ist künstlerische Besessenheit. 

Die Fotografie raubt ihr den Schlaf - aber nicht die Träume. So spukt ihr zuweilen eine Idee im Kopf herum, lässt ihr keine Ruhe, bis sie mitten in der Nacht aufsteht, von einer Vision getrieben, und bis zum Morgengrauen an einem Bild arbeitet. Alt will sie werden, sehr alt - um sämtliche Inspirationen, die in ihr erblühen, Realität werden zu lassen. Ihre Mission ist simpel: Sie will das Schöne, das in uns allen steckt, herausholen; sie will die individuelle Einzigartigkeit eines jeden von uns ins beste Licht rücken - und hinaustragen in die Welt.

Tanz und Fotografie ergänzen sich dabei ideal. Durch ihre jahrelange Lehrtätigkeit hat Sabua ein perfekt geschultes Auge für den menschlichen Körper; Linien, Positionierung, Haltung. Und als Tänzerin weiss sie genau um die typischen Spezifika im Orientaltanz, sodass sie die Bewegungen antizipiert, um im richtigen Moment abzudrücken. Tanz und Fotografie fliessen für sie in einer so stimmigen Einheit zusammen, dass sie manchmal gar selbst ein bisschen tanzt, während sie fotografiert.

Die Kombination dieser beiden Talente, Sabuas hoher ästhetischer Anspruch, der Drang zur Perfektion sowie die Freude am Experimentieren, ja das lustvolle Sich-Austoben auf dem kreativen Spielplatz, der die Fotografie ihr ist, resultierten in ihrem heutigen Erfolg als Kunstschaffende. Auf sozialen Mediaplattformen wie Facebook nutzen über 50 Tänzerinnen Sabuas Werke als Profilbilder und sie wird in ganz Deutschland auf Tanzfestivals geladen, um die renomierten Abendgalas fotografisch festzuhalten. Ihr Ruf eilt ihr voraus - Sabua ist inzwischen international bekannt: So wollen Kunstlocations etwa in der Schweiz ihre Kreationen für Vernissagen, und ihre Bilder werden in der Fachpresse von Australien bis Amerika abgedruckt.

Sabuas Tanzraum & Sabuas Lichtraum  |  info@sabua.de